Die evangelische Kirche in Geroldshausen

Glockenläuten unkomprimiert ca. 36 MB

Glockenläuten komprimiert ca. 1 MB



Die evangelische Kirche in Geroldshausen wurde im Jahr 1590 erbaut. Diese Jahreszahl findet sich in einer Inschrift am Westgiebel des Kirchenschiffes. 1732 wurde die Kirche erhöht und vergrößert, so dass sie bis dato nicht viel größer als eine Kapelle gewesen sein dürfte.



Die bereits bei einer Kirchenrenovierung im Jahr 1836 an die Ostseite der Kirche verlegte Orgel wurde 1908 im klassizistischen Stil komplett erneuert (Steinmeyer, Opus 993, zwei Manuale, 9 Register). Erst 1908 erfolgte auch der Anbau der Sakristei. Seit 1916 verfügt die Kirche über elektrisches Licht. 1961 wurde ein im Pfarrgarten des Pfarrhauses Uengershausen aufgefundener romanischer Taufstein in der Kirche aufgestellt. Außerdem bekam der Kirchenraum nun einen schlichten Altar aus Naturstein.

Noch aus dem Jahr 1732 stammt die im Stil des Rokoko gehaltene Ausmalung der Fensterlaibungen sowie eine Freske des von den Aposteln und Engeln umgebenen auferstandenen Christus an der Südwand des Kirchenschiffes. Beides wurde während Renovierungsarbeiten in den Jahren 1989-1990 freigelegt.

 

 

Impressum